isara

notizbuch / carnet de voyage


Alchemy 1

IMG_1672

bali-feeling pur vermittelt das café alchemy in ubud: hier ist vegan nicht nur ein trend, sondern lifestyle. es  gilt das motto „green ist the new black“. tipp für alle yogaenthusiastics: das minz-spray „dukha sukha“ aus dem laden im café ist ein must have für die matte. auf der terrasse oder in dem im loft-stil gehaltenen café kann man bequem relaxen, an der theke gibt es eine besonders feine auswahl an veganen gerichten, wie die spinat-quiche, die auf den ersten blick ziemlich gesund aussieht, aber vorzüglich geschmeckt hat. den coco jade-smoothy (petersilie, spinat, kohl, kokosnuß und zitrone ) dazu gab es für 55 000 rupien (etwa 4 euro).

erster_Blogpost_1

erster_Blogpost_2

kleine, feine vanilletörtchen , ein galão (milchkaffee im glas) und auch snacks für ein leichtes mittagessen, das café arcada in evora ist darauf spezialisiert, auch schon um 7.30 uhr hungrigen ein schönes frühstück zu bieten. überhaupt ist portugal das aussteigerland par exellence – hier lässt es sich im vergleich zu anderen ländern südeuropas sehr billig leben – häuser kosten vor allem im alentejo vergleichsweise sehr wenig. aber die schnäppchen gehen auch schon bald aus, wenn man nicht schnell ist….das wunderbare kopfsteinpflaster unten findet man ebenfalls in evora.